Verdammt - ich bin ein Buch!

Bericht: Fr. Holly/Hr. Schantl [Jänner 2016]

 

Mit diesem Buchtitel starteten unsere Drittklässler am Montagmorgen in unser Leseprojekt. Der Autor, Hannes Hörndler, sprach dabei mehr als er las, so gut kannte er seinen selbst verfassten Text. Er rief die Sätze einfach aus seinem Gedächtnis ab und trug sie uns wie ein Schauspieler vor.

 

Aus einem weiteren Buch stellte er uns das Leben seiner Großeltern und sich selbst vor. Natürlich fragten wir auch, was ein Schriftsteller denn so verdient, wie lange man an einem Buch schreibt und woher man die Ideen nimmt. Dabei gab er uns wertvolle Tipps, wie man eine Geschichte spannend schreibt und man den Leser neugierig macht.

 

Ebenso spannend und lehrreich war unser Ausflug in die Nationalbibliothek. Genauer gesagt – in den Prunksaal. Wir suchten nach Geheimtüren, bestaunten „wirklich alte Schinken“ und fühlten uns im Prunksaal in die Zeit von Harry Potter zurückversetzt. Wäre Harry höchstpersönlich aus einer der Geheimtüren hervorgetreten, es hätte uns nicht verwundert!

 

Im Vorlesetheater übten wir in Gruppen ein Theaterstück ein und spielten es uns gegenseitig vor. Wie der Name schon sagt, durften wir unseren Text ablesen und mussten ihn nicht auswendig lernen. Wir überlegten uns aber die passende Mimik und Gestik dazu, wählten die passenden Requisiten aus und betraten damit die große Bühne (DESDS – „Die Eibengasse sucht den Superstar!“). Wer weiß, ob nicht einer von uns einmal einen „Oscar“ in der Hand hält!

 

Unsere Lesetechnik trainierten wir auch am Computer mit abwechslungsreichen Übungen (www.lesenundverstehen.at – ein Blick auf diese Website lohnt sich). Wir erkundeten unsere Bibliothek in einer „Schnitzeljagd“, bastelten Lesezeichen, „lasen“ in Mathematik und rannten im Turnsaal, um bei Staffelläufen und Memory das richtige Lückenwort bei der Beschreibung von verschiedenen Sportarten zu finden. Im Englischunterricht beantworteten wir zu einem deutschsprachigen Film englischsprachige Fragen - schräg, diese Lehrer!

 

Natürlich haben wir auch eine Klassenlektüre begonnen, die uns auch in nächster Zeit noch beschäftigen wird. Wir alle wissen, wie wichtig Lesefertigkeit in allen Bereichen des Lebens ist.